was successfully added to your cart.

Fastenzeit-Lesezeit Teil 3

By 26. März 2020 Allgemein No Comments

Reihe: Fastenzeit-Lesezeit Teil 3

Der Telomer-Effekt

 

Für unsere Reihe „Fastenzeit-Lesezeit“ haben wir als drittes Buch Die Entschlüsselung des Alterns – Der Telomer-Effekt ausgewählt. Spannend finden wir, dass wir das Buch vor dem Cornovirus ausgewählt haben und das Buch jetzt perfekt für diese Zeit passt. Lasst dich überraschenJ!

Das Buch handelt von Telomeren und Ihre Verbindung zur Zellalterung und dem Entstehen von Krankheiten. Mit funktionstüchtigen Telomeren drehen wir unser biologisches Alter zurück, verbessern unsere Gesundheit und senken das Risiko von Krebs, Diabetes und Herzkreislaufbeschwerden. Das alles hat uns überzeugt, tiefer in das Thema einzutauchen.

Hast du schon mal was von Telomeren gehört? Die Autorinnen Prof. Dr. Elizabeth Blackburn und Prof. Dr. Elissa Epel haben über 20 Jahre zu den Telomeren geforscht und Prof. Dr. Blackburn hat sogar für Ihre Forschungsarbeit den Nobelpreis erhalten.

Also was sind Telomere? Stellt dir einen Schnürsenkel mit Plastikenden vor. Diese Enden bewahren die Schnürsenkel vorm Ausfransen. Diese Schutzfunktion übernehmen bei unseren Chromosen die Telomere.

Leider werden Telomere mit der Zeit kleiner und wenn sie zu klein sind, hören die Zellen auf, sich zu teilen und damit beginnt die Zellalterung.

Das betrifft natürlich auch unsere Hautzellen. Hautzellen von älteren Menschen hören oft auf, sich zu teilen.  Bei manchen älteren Menschen ist es aber so, dass die Hautzellen weiterhin die Fähigkeit haben sich zu teilen. Forschungsergebnisse haben ergeben, dass die Zellen dieser Menschen oxidativen Stress besser abwehren können und dass sie längere Telomere haben. Interessant ist auch, dass Hautzellen mit längeren Telomeren Hautalterung durch Sonnenlicht besser widerstehen können und das wiederum hilft auch die Hautalterung zu verzögern.

Das Großartige ist, dass die Autorinnen in Ihrer Forschung Wege gefunden haben, um Telomere zu erhalten bzw. wachsen zu lassen!

Erfahre in der folgenden Liste, wie du deine Telomere in Form haltest und deinen Alterungsprozess nach hinten verschiebst:

  • Negativer Stress verkleinert Telomere. Die Empfehlung lautet: Betrachte Stress nicht länger als Bedrohung sondern als Herausforderung, dann wird er zum „guten Stress“.
  • Bringe mehr Achtsamkeit in deine Essensaufnahme.
  • Guter und regelmäßiger Schlaf ist wichtig. Telomere mögen mindest. 7 Stunden Schlaf.
  • Achte auf gesunde Nahrungsmittel: Vollwertprodukte , Omega-3-Fettsäuren etc.
  • Pflege gute und enge Beziehungen zu deinen Mitmenschen.
  • Verbringe so viel wie möglich Zeit in der Natur.
  • Schenke deinen Kindern ungeteilte Aufmerksamkeit, so schützt du wiederum ihre Telomere. Fürsorge und Feinfühligkeit sind gut für das Wachstum und den Erhalt der Telomere.
  • Betreibe Sport. Menschen, die Sport betreiben haben längere Telomere als diejenigen, die keinen machen. Die gute Nachricht für die Sportmuffel unter Euch: Es gilt auch moderater Sport, es muss nicht übertrieben werden.

Gerade in unserer jetzigen Phase, wo wir ein starkes Immunsystem und lange Telomere benötigen sollten wir die oben angeführten Punkte doch wieder mit größerem Ernst in unser Leben integrieren. Aus der Forschung geht klar hervor, dass Menschen mit langen Telomeren gesund und vor allem gesund sehr alt werden.

Ganz besonders interessant finden wir, dass wir mit unserem Verhalten die Telomere unserer Kinder schützen können. Daher unserer Empfehlung: Auch wenn das Home-Schooling nicht immer leicht ist und Nerven aufreibend, sollten wir uns bemühen liebevoll und fürsorglich zu bleiben. So achten wir auf unsere und auf die Telomere unserer Kinder.

Also viel Spass beim Anwenden und Umsetzen und nutzt die Zeit, untertags zu Hause bei einer kurzen Pause ein Face-Shine Workout zu machen. Deine Haut wird es dir danken!

Herzlich,

Deine Uschi & Zorica

Bilder: pexels.com, pixabay.com