was successfully added to your cart.

Fastenzeit-Lesezeit Teil 2

By 10. März 2020 Allgemein No Comments

Reihe: Fastenzeit-Lesezeit Teil 2

Anti Aging – Reverse Aging

 

Liebe Face Shine-Freundinnen!

Willkommen zum zweiten Buch aus unserer Reihe Fastenzeit-Lesezeit. Bevor wir darin eintauchen, wollen wir euch von Herzen DANKE sagen. Danke für all eure Rückmeldungen und für eure positive Bestätigung.

Und nun zu unserem neuen Ratgeber: Bislang ging es ja immer darum, wie die Begleiterscheinungen vom Älterwerden gestoppt werden können. In diesem Buch geht die Autorin einen Schritt weiter. Anna Mai titelt „Anti Aging – Reverse Aging“. Das ist doch eine Ansage finden wir. Natürlich wollen auch wir wissen, wie der Alterungsprozess nicht nur gestoppt, sondern rückgängig gemacht werden kann. Anna Mai gründet ihre Tipps allesamt auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen aus der Alters- und Biomolekularforschung.

Was uns in ihrem Buch besonders gut gefällt

  • Die Informationen sind sehr kompakt aufbereitet. Auf 128 Seiten – in großer Schrift wohlgemerkt – erklärt sie zu jedem Thema kurz den wissenschaftlichen Hintergrund und bietet entsprechende Lösungen an. Wer mag kann dank der Literaturliste weiter recherchieren.
  • Die Autorin setzt größtenteils auf leicht verfügbare Natursubstanzen. Dh der Weg in die ärztliche Praxis bleibt einem erspart, es kann alles leicht Zuhause in die tägliche Routine integriert werden.

Bevor wir auf die empfohlenen Natursubstanzen eingehen, vorab ein wichtiger Faktor, der unsere Haut besonders schnell altern lässt.

Die Glykation. Das klingt ein bisschen nach Glück, leider verbirgt sich hinter diesem Wort eine der häufigsten Ursachen für Falten und Hautalterung.

Wenn sich oft zu viel Zucker im Blutkreis befindet, kann es zu einer biochemischen Reaktion zwischen den Zuckermolekülen und unseren körpereigenen Eiweißen und Fetten kommen. Die Folge sind eine Schädigung ua von Kollagen und Elastin. Das sind die Proteine, die unserer Haut Elastizität und Festigkeit verleihen. Die Gewebefasern der Haut „verzuckern“ buchstäblich, das Ergebnis ist eine schlaffe Haut ohne Spannkraft und Strahlkraft.

Passend zur Fastenzeit sollten wir also weitestgehend auf Zucker verzichten 😉

Zum Schutz der Zellen und unserer DNA sowie zur Bekämpfung von Entzündungen liefert Anna Mai eine Liste von neun Natursubstanzen, wobei sie empfiehlt, mit einer oder zwei dieser Substanzen zu beginnen. Damit ließe das persönliche „Reverse Aging“ bestens in Fahrt bringen. Wir haben uns aus ihrer Liste das Coenzym Q10 und Resveratrol ausgesucht.

Coenzym Q10

Dieses besondere Coenzym stimuliert die Zellerneuerung, stärkt das Bindegewebe und entschärft freie Radikale. Vielleicht verwendest du ja sogar bereits eine Antifaltencreme mit Q10? Doch was für die Haut zutrifft gilt für alle unserer 70 bis 100 Billionen Körperzellen. Denn Q10 sitzt in den Mitochondrien, den Kraftwerken unserer Zellen. Dh ohne Q10 könnte keine einzige unserer Zellen überleben, geschweige denn ihre Arbeit verrichten. So ist es nicht verwunderlich, dass unser Herz die höchste Q10 Konzentration aufweist. Genauso wie die Lunge und unser Entgiftungsorgan, die Leber. Q10 aktiviert unser Immunsystem, stärkt die Nerven und spielt bei der Fettverbrennung eine wichtige Rolle.

Doch leider nimmt die Q10 Konzentration mit zunehmendem Alter ab und dies führt zu den typischen Alterungssymptomen. Wie wäre es also, wir helfen unserem Körper, ausreichend Q10 zu bekommen? Dies geht über die Nahrung: Nüsse, grünes Gemüse, Mandeln, Eier. Empfohlen ist eine Menge von 100mg Q10 täglich. Gute Dienste leisten auch Nahrungsergänzungsmittel, um auf die richtige Dosis zu kommen. Für ca. 5 Euro kann man schon seinen Monatsbedarf decken.

Resveratrol und OPC

Bekannt ist diese Natursubstanz ja schon länger. Aber insbesondere neuere Studien rücken Resveratrol immer mehr in den Fokus, es wird gar als Anti-Aging-Wunder gefeiert. Das Besondere ist, dass es die Mechanismen einer kalorienreduzierten Diät imitiert. Der Körper „denkt“, dass du fastest bzw. weniger Kalorien zu dir nimmst und aktiviert die sogenannten Sirtuin-Enzyme. Diese optimieren die Energieproduktion in den Mitochondrien und schützen bzw. reparieren kranke Zellen. Die empfohlene Tagesdosis hängt von deinem Körpergewicht ab, mit ca. 300 bis 500 mg liegst du wahrscheinlich richtig.

OPC (Oligeomere Proanthocyanidine) ist beispielsweise ein Bestandteil roter Trauben, wobei OPC hauptsächlich in den Kernen steckt. So komfortabel die kernlosen Trauben auch sind, in Zukunft werden wir uns wohl doch alle lieber für die roten Bio-Trauben mit Kern entscheiden 😉Denn die antioxidative Kraft von OPC ist 50 Mal stärker als jene von Vitamin C. Davon profitiert unsere Schönheit auf voller Länge: OPC sorgt für schnelle Wundheilung und Hautzellerneuerung, es repariert Kollagen und glättet somit Falten, es beschert uns volles Haar und gesunde Augen. Obendrauf schützt unser Herz und Blutgefäße sowie Gehirn und Nerven? Also wo finden wir sonst noch OPC? Neben den roten Weintrauben sind auch Heidelbeeren, Cranberrys, Äpfel, Erdbeeren, Erdnüsse super OPC Lieferanten. Nun wissen wir, wieso OPC manchmal auch Vitamin P genannt wird. P wie Plant (Pflanze) 😉

Interessierst du dich für die weiteren Natursubstanzen? Der Buchhändler deines Vertrauens kann dir das Buch sicherlich bestellen (ISBN 9781983320583) oder du beziehst es über Amazon.

Wie findest du diese Tipps? Welche Routinen hast du bereits in deinen Alltag integriert? Wir würden uns freuen, wenn du uns einen Kommentar hinterlässt oder uns schreibst: office@face-shine.comWir freuen uns immer über deine Rückmeldungen!

Fortsetzung folgt… Schon nächste Woche liefern wir dir die nächsten spannenden Erkenntnisse aus einem neuen Buch.

Sei ganz herzlich gegrüßt!

Deine Zorica & Uschi

 

Bilder: pexels.com, pixabay.com